fbpx

Der Einsatz von Hashtags auf sozialen Netzwerken

Auf Instagram, Facebook und vor allem Twitter sieht man das Rautezeichen besonders oft. Wer mit Sozialen Netzwerken aber nicht so viel am Hut hat, weiß nicht, was die Rauten eigentlich bedeuten bzw. welchen Nutzen sie haben. In diesem Artikel wird erklärt, was ein Hashtag ist, auf welchem sozialen Netzwerk man es am besten einsetzt und was man vor der Verwendung beachten sollte.

Hashtags und die Reichweite von Postings

Hashtags haben die Aufgabe, die Reichweite eines Postings zu erhöhen. Dazu wird einem Posting ein Hashtag hinzugefügt, welcher den Post einem bestimmten Thema zuweist. Dadurch wird die schier unermesslich hohe Anzahl an Posts geordnet und in kleinere übersichtlichere Teilgebiete heruntergebrochen. Und da wäre man auch wieder beim Thema Reichweite. Durch das hinzugefügte Hashtag verschwindet der Post nicht einfach so aus dem ohnehin schon überfüllten Dashboard, sondern taucht bei einer Suche des beigefügten Hashtags wieder auf – und erreicht so mehr User. Für User ist durch die Verwendung eines Hashtags die Suche nach einem bestimmten Thema einfacher, als tausende Postings manuell durchsuchen zu müssen. Von Seiten der User kann man Hashtags also wie bestimmte Schlüsselwörter sehen, die man z. B. in Google eingibt.

Und warum steht da jetzt eine Raute vorne am Hashtag? Ganz einfach: Das Wort Hashtag besteht aus den englischen Wörtern hash (Doppelkreuz) und tag (Markierung). Sprichwörtlich übersetzt ist ein Hashtag also nichts anderes als eine Markierung mit dem Doppelkreuz aka Rautezeichen. Hashtags können dabei aus einem Wort oder sogar ganzen Sätzen bestehen.

Die sozialen Netzwerke

Wie sieht das jetzt mit den unterschiedlichen sozialen Netzwerken aus? Nachdem Twitter so erfolgreich mit Hashtags war, zog Facebook im Jahr 2013 mit einer eigenen Hashtag-Funktion nach, mittlerweile werden die Markierungen auch auf YouTube eingesetzt. In der folgenden Liste finden Sie alle sozialen Plattformen, auf denen Hashtags eingesetzt werden können:

  • Instagram
  • Twitter
  • YouTube
  • Pinterest
  • Google+
  • Facebook

Hashtags auf Facebook

Durch Unwissenheit kommt es aber immer wieder dazu, dass Hashtags auf Plattformen verwendet werden, wo sie eigentlich gar nicht unterstützt werden oder willkommen sind. Ein Beispiel hierfür ist Facebook. Der Online-Gigant hat die maximale Anzahl an eingesetzten Hashtags in einem Post zwar nicht eingeschränkt, allerdings zeigen Studien einen Rückgang der Reichweite, je mehr Hashtags verwendet werden. Zu viele Hashtags in einem Text stören den Lesefluss von Facebook-Nutzern, woraufhin diese den Post nicht mehr lesen geschweige denn teilen. Eine Studie von Buzzsumo zeigt sogar, dass die Interaktion der Nutzer bei Postings mit Hashtags um 34 % niedriger ist als bei Postings ohne Markierung. Wer also Hashtags verwenden möchte, sollte dies lieber auf Seiten wie Twitter und Instagram tun, denn dort zeigen sie Erfolg. Übrigens: Hashtags können nicht nur im digitalen Bereich eingesetzt werden, sondern auch bei Printmedien. Das kann zum Beispiel für Unternehmen von Vorteil sein, die mehr ihrer Kunden ins Netz locken wollen.

Vier Tipps zum Umgang mit Hashtags

Wer sich jetzt ins Hashtag-Abenteuer stürzen möchte aufgepasst! Es gibt einige Dinge, die man vor dem Einsatz von Hashtags beachten bzw. auf jeden Fall bedenken sollte, ansonsten kann es vor allem für Unternehmen ein schlechtes Ende nehmen. Hier vier wertvolle Tipps zum Umgang mit Hashtags:

  • Hashtags sollten immer zum Kontext bzw. einer Kampagne passen und deshalb auch sinnvoll benannt werden. Kauderwelsch oder Hashtags, die einfach nicht zum Thema passen, sind nicht gerne gesehen.
  • Sie wollen sich kein eigenes Hashtag überlegen? Dann können Sie natürlich bereits bestehen verwenden. Zu beachten ist nur, dass sie keine Hashtags wählen sollten, die bereits über eine hohe Trefferquote verfügen. Diese werden bereits global verwendet und lassen sich schwer mit nur einem bestimmten Unternehmen in Verbindung bringen.
  • Informieren Sie sich vor der Nutzung eines Hashtags, wofür dieses verwendet wird. Vielleicht hat es ja einen ganz anderen Verwendungszweck als man denkt.
  • Viele Unternehmen fordern User im Zuge einer Kampagne dazu auf, Selfies zu posten und ein bestimmtes Hashtag anzufügen. Achtung: Hier sollte man sich gut überlegen, welche Art von Fotos gepostet werden könnten. Hashtags und dazugehörige Unternehmen können durch unangebrachte Bilder sehr schnell ausgenutzt und ins schlechte Licht gerückt werden.

Instagram, Facebook, Google+ und YouTube

Zum Schluss gibt es hier noch eine kurze Übersicht der Netzwerke Instagram, Facebook, Google+ sowie YouTube und was man über deren Einsatz von Hashtags wissen sollte:

  • Instagram: Hier sind pro Tweet 30 Hashtags möglich, bekannte Marken nutzen aber nicht mehr als sieben.
  • Facebook: Die Hashtaganzahl ist unbegrenzt, dennoch sollte man lieber komplett auf sie verzichte, um eine höhere Reichweite zu erzielen.
  • Google+: Erkennt das Thema des Textes von selbst und fügt automatisch Hashtags ein.
  • YouTube: Videos mit mehr als 15 Hashtags werden ignoriert und in Suchergebnissen nicht angezeigt bzw. sogar vom eigenen Kanal entfernt.

Quellen

https://klarundwertvoll.de/2018/03/29/facebook-wie-sinnvoll-ist-der-einsatz-von-hashtags-fuer-unternehmen/
https://onlinemarketing.de/news/facebook-hashtags-verwendung-sinnvoll
https://www.horizont.net/marketing/kommentare/Hashtags-von-Unternehmen-Denn-sie-wissen-nicht-was-sie-tun-133729
https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/Mega-Trend-Hashtag-Was-Sie-ueber-den-Einsatz-der-Raute-wissen-sollten-121428
https://de.wikipedia.org/wiki/Hashtag

Online-Plattform Shop regional

In schwierigen Zeiten, wo der Coronavirus uns fest im Griff hat, rücken wir näher zusammen. Als regionale Werbeagentur möchten wir Sie darüber informieren, dass wir mit Ihrer Unterstützung eine regionale Einkaufsoffensive aufbauen.

Jetzt informieren und mitmachen

Kontaktdaten

Kaiser business solutions e.U.
Wiener Straße 46
8600 Bruck/Mur
T. +43 3862 24808
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erreichbarkeit

Montag bis Donnerstag
08:30 bis 12:00 Uhr
13:30 bis 16:00 Uhr

Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr

Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben - mit den Neuigkeiten von Kaiser business solutions.

Zur Newsletter-Anmeldung