Facebook – Tipps für gute Postings

Der eine oder andere hat es vielleicht schon mitbekommen: Ohne Social Media geht für viele Unternehmen nichts. Mindestens eine Plattform soll es sein – und diese soll zum Unternehmen und auch zur Zielgruppe selbst passen. Facebook ist ideal für Social-Media-Einsteiger. Nicht nur, weil es weltweit die meistgenutzte Plattform ist, sondern weil hier Interessensgruppen aller Art zu finden sind. Das Netzwerk bietet sowohl den größten Betrieben als auch den kleinsten Unternehmen idealen Boden, um den eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Dabei sollte man aber nicht blind drauf losposten, sondern auf einige Dinge achten. Und das sind nicht wenige. Machen Sie es sich bequem und passen sie gut auf, denn die Tipps, die jetzt folgen, sind ausschlaggebend für den Erfolg auf Facebook.

Der Facebook Business Manager

Alles beginnt mit einer Seite – aber nicht irgendeiner! Wichtig ist, dass man als Unternehmer eine sogenannte Fanpage bzw. ein Businesskonto besitzt. Das heißt man benutzt nicht direkt das eigene, private Profil, um mit seinen Produkten hausieren zu gehen. Man legt sich den sogenannten Facebook Business Manager an und los geht die Posting-Reise! Wer sich den geringen Aufwand vom Anlegen eines solchen Businesskontos nicht machen möchte, dem sei gesagt: Er verpasst etwas – und zwar etwas Wichtiges. Nämlich zum einen Teil die praktischen Tools, mit denen man seine Fans analysieren kann und zum anderen Teil die Werbemöglichkeiten. Wer bekannt werden will, schafft das am ehesten mit der Unterstützung von Werbeschaltungen bzw. Kampagnen – aber das ist ein ganz anderer Artikel.

Postings – eine schwierige Angelegenheit

Womit Sie sich in den nächsten Absätzen beschäftigen werden sind Postings. Klingt jetzt nicht so aufregend, immerhin kann jeder ein Posting verfassen und seine Mitmenschen damit beglücken. Tatsächlich ist es aber so, dass es eine schwierige Angelegenheit ist, ein perfektes Posting zu schaffen. Ist Ihnen auf Facebook – sollten Sie denn ein Profil besitzen – schon einmal aufgefallen, dass Sie nicht von jedem Ihrer Freunde Postings angezeigt bekommen? Das rührt daher, dass Facebook weiß, wofür Sie sich interessieren – und wofür eben nicht. Der sogenannte Feed, also alle Postings, die Ihnen auf der Startseite von Facebook gezeigt werden, ist quasi ein Filter. Genau zugeschnitten auf ihre Vorlieben. Facebook merkt sich zum Beispiel, wenn Sie an einem Posting einer bestimmten Person länger hängen bleiben oder sogar damit interagieren. Dann werden Ihnen vom Facebook-Algorithmus in Zukunft mehr Postings dieser Person gezeigt. Dafür sehen Sie aber auch weniger Postings von anderen Personen.

Was man aus diesem Algorithmus schließen kann? Es ist wichtig, die eigenen Postings so interessant wie möglich zu gestalten, sonst verschwinden Sie in den Weiten des Posting-Universums. Und wie schafft man es, ein Posting möglichst ansprechend aufzubauen? Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Zutaten, um ein gutes Posting-Rezept nachbacken zu können.

Pro Posting nur eine Botschaft

Nehmen Sie sich Zeit für Facebook und überlegen Sie gut, was und welche Information Sie Ihren Facebook-Fans zukommen lassen möchten. Information ist dabei absichtlich in Einzahl geschrieben, denn ein Posting sollte immer nur eine einzige Botschaft enthalten. Ein Beispiel: „Melden Sie sich zum Newsletter an und machen Sie bei unserem Gewinnspiel mit!“ In diesem Posting sind zwei Botschaften enthalten, einerseits sollen sich die Fans zum Newsletter anmelden, andererseits sollen Sie beim Gewinnspiel mitmachen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf ein einziges Thema und heben Sie dieses besonders hervor. Dadurch sind Postings für Fans schneller lesbar und leichter zu verstehen. Außerdem können mit dieser Technik viel mehr Postings gemacht werden, und mehr Content ist immer gut. Achten Sie auch darauf, nicht mehr als drei kurze Sätze zu verfassen und Emojis in den Text einzubauen.

Mit der eigenen Website verlinkt

Das Posting sollte im besten Fall immer mit der eigenen Website verlinkt sein – so kommen mehr Besucher auf Ihre Seite. Das funktioniert ganz einfach: Kopieren Sie den Link der gewünschten Seite in das Posting-Textfeld. Jetzt ist das Posting mit der Website verlinkt und Sie können Ihre Botschaft schreiben. Übrigens: Löscht man den Link aus dem Textfeld, bleibt die Verknüpfung zur Website weiterhin bestehen und Fans kommen mit einem Klick auf das Posting-Bild zur Zielseite.

Apropos Bild: Fügen Sie jedem Posting mindestens ein Bild hinzu, aber lassen Sie die Finger von perfekt fotografierten Produktfotos! Facebook ist die Plattform der persönlichen Beziehungen, hier erwartet keiner einen Profifotografen. Außerdem werden Produktfotos immer mit Werbung in Verbindung gebracht – und Werbung haben Facebook-User nicht allzu gern.

Videos sind ausgezeichnet!

Sie haben Videos, die Sie auf Facebook posten möchten? Ausgezeichnet! Facebook findet Videos nämlich ganz toll, weil User sich lange damit beschäftigen. Aber aufgepasst: Verlinken Sie keine YouTube-Videos, laden Sie die Videos stattdessen direkt auf Facebook hoch. Facebook reagiert allergisch, wenn Nutzer die Seite verlassen- und das passiert ja, wenn diese auf ein YouTube-Video klicken. Tatsächlich ist es nachgewiesen, dass Facebook diese Videos unscheinbarer anzeigt als direkt hochgeladene. Dadurch haben solche Videos auch eine kleinere Reichweite.

Regelmäßiges Posten

Planen Sie voraus! Für den Facebook-Algorithmus ist regelmäßiges Posten extrem wichtig. Wer regelmäßig postet erhöht die Chance, von mehr Personen gesehen zu werden. Dadurch steigt auch die Wahrscheinlichkeit, öfter im Feed zu landen. Natürlich können Sie auch ohne Planung regelmäßig Postings schreiben, ein sogenannter Redaktionsplan hilft dennoch ungemein, immer vorbereitet zu sein. Werfen Sie früh genug einen Blick in den Kalender und planen Sie Postings an bestimmten Feiertagen ein. Dazu gehören auch Tage wie der Tag der Katze oder Jogginghosentag. Planen Sie mindestens ein Posting pro Woche ein, optimal sind zwei bis drei pro Woche. Vorsicht: Alles mit Maß und Ziel, zu viele Posts erschlagen die Leser regelrecht und können sich negativ auswirken.

Vergessen Sie nicht auf die Zeiten! Wenn Ihre Zielgruppe eher abends aktiv ist, sollte Sie nicht in aller Frühe ein Posting veröffentlichen. Und wenn Ihre Fans montags am öftesten mit Ihren Postings interagieren, sollten Sie sich diesen Tag für zukünftige Beiträge hernehmen. Mit Facebook haben Sie übrigens die Möglichkeit, Postings zeitlich einzuplanen – sowohl der Tag als auch die Uhrzeit lassen sich einstellen. Achten Sie nicht nur auf die Zeiten, sondern setzen Sie die sogenannten Geo-Tags ein!

Reagieren Sie auf Fans

Weiter oben wurde es bereits erwähnt: Facebook ist das Netzwerk der persönlichen Beziehungen. Hier wird viel kommuniziert, treten Sie also mit Ihren Fans in Kontakt! Reagieren Sie auf Kommentare und treten Sie ruhig mal einer Diskussion bei. Wichtig hierbei: Sollten negative Kommentare auftauchen, reagieren Sie ruhig und gelassen.

Die Facebook-Richtlinien

Am Ende noch ein rechtliches Thema: Verstoßen Sie nicht gegen die Facebook-Richtlinien. Das gilt vor allem wenn sie Gewinnspiele veranstalten. Geben Sie hierbei immer einen Disclaimer an, dass Facebook nicht mit Ihrem Gewinnspiel in Verbindung steht („Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird von Facebook auch nicht organisiert, unterstützt oder gesponsert“). Auch die Aufforderungen einen Beitrag zu teilen, jemanden zu markieren oder zu nennen und etwas auf das eigene Profil zu posten sowie eine automatische Teilnahme per Hashtag sind nicht erlaubt.

Die wichtigsten Posting-Zutaten

Abschließend finden Sie die wichtigsten Posting-Zutaten des Artikels als Auflistung zusammengefasst. Vergessen Sie aber nicht, dass das hier nur der Boden des ganzen Posting-Kuchens ist und noch weit mehr im Teig steckt als diese paar Rosinen!

  • Überlegen Sie, wer welche Information bekommt.
  • Schreiben Sie immer nur eine Botschaft pro Posting.
  • Die optimale Länge für den Posting-Text sind drei kurze Sätze.
  • Verwenden Sie Emojis und den Geo-Tag.
  • Verlinken Sie Postings mit der eigenen Website.
  • Benutzen Sie pro Post mindestens ein Foto, aber keine perfekten Produktfotos.
  • Laden Sie Videos direkt auf Facebook hoch, verzichten Sie auf Videos von YouTube.
  • Posten Sie regelmäßig zu bestimmten Tages- und Uhrzeiten (mindestens einmal die Woche).
  • Interagieren Sie mit Ihren Fans.
  • Halten Sie die Facebook-Richtlinien ein (besonders wichtig bei Gewinnspielen).

Quellen:

https://www.brandwatch.com/de/blog/facebook-statistiken/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/296115/umfrage/facebook-nutzer-in-oesterreich/
https://www.net4all.at/videos-direkt-auf-facebook-hochladen-oder-von-youtube-verlinken-6109/
https://allfacebook.de/fbmarketing/checkliste-das-gilt-es-bei-einem-facebook-gewinnspiel-zu-beachten

Online-Plattform Shop regional

In schwierigen Zeiten, wo der Coronavirus uns fest im Griff hat, rücken wir näher zusammen. Als regionale Werbeagentur möchten wir Sie darüber informieren, dass wir mit Ihrer Unterstützung eine regionale Einkaufsoffensive aufbauen.

Jetzt informieren und mitmachen

Kontaktdaten

Kaiser business solutions e.U.
Wiener Straße 46
8600 Bruck/Mur
T. +43 3862 24808
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erreichbarkeit

Montag bis Donnerstag
08:30 bis 12:00 Uhr
13:30 bis 16:00 Uhr

Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr

Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben - mit den Neuigkeiten von Kaiser business solutions.

Zur Newsletter-Anmeldung