Der Online Handel wächst rasant

Eine Studie zum Thema „Zukunft stationärer Handel 2030. Überlebens-, Optimierungs- und Wachstumsstrategien“ zeigt, dass sich der der Handel im Umbruch befindet.

Großaufnahme einer Tastatur auf der ein Einkaufswagen abgebildet ist

"Der Handel im Wandel"

Das Einkaufen per Mausklick wird immer beliebter und dies bedeutet für den Handel ein stetiges Anpassen und Schritthalten mit der Digitalisierung.

Festgehalten werden kann schon jetzt, dass kleine und mittelständische Einzelhändler die zunehmende Digitalisierung nicht als Gefahr, sondern als Herausforderung und Chance ansehen sollten. Mitarbeiter werden nicht drumherum kommen, sich im Bereich Online-Marketing zu schulen und weiterzubilden. Seit Juni 2018 gibt es die Möglichkeit, eine Lehre als E-Commerce-Kauffmann/-frau zu absolvieren. Die Chancen am Arbeitsmarkt-Trend für diesen Lehrberuf sind steigend.

Wer es versteht, die gebotenen Tools richtig einzusetzen, der kann einen gewinnbringenden Mehrwert für den Kunden schaffen. Der Handel aus dem Jetzt kann durchaus auch in Zukunft weiterhin bestehen, wenn er gewillt ist, sich anzupassen und sich zu transformieren.

Ein kurzer Ausblick in die Zukunft zeigt, dass 25 bis 30 Prozent des Marktes auf E-Commerce entfallen werden. Der stationäre Handel und der Online Handel werden zunehmend verschmelzen und zentral gesteuert werden.

Tipp:

Die Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG sieht Förderungen für Betriebe in den Bereichen Gewerbe, Handwerk, Handel und Dienstleistungen vor. Gefördert werden Investitionen zur Modernisierung oder Erweiterung des Betriebes und digitale Kommunikationsmaßnahmen, um den Kundenkreis auszubauen.

Details und weitere Informationen dazu: https://www.sfg.at/cms/4141/LebensNAH/

Quelle:
https://www.trendsderzukunft.de/einkaufen-in-2030-10-beeindruckende-thesen-zum-handel-der-zukunft/