Domain-Umleitungen: wann und weshalb werden sie eingesetzt?

Geringer Aufwand mit hoher Wirkung

Ein Bildschirm zeigt die Fehlermeldung, dass eine Website nicht aufgerufen werden kann

Suchmaschinenfreundliche Domain-Umleitungen, im Englischen Redirects genannt, sind für die Auffindbarkeit im Netz und für gute Rankings bei Google extrem wichtig.

Verschobene Inhalte und Umstrukturierung nach Redesign

Häufig kommt es bei einer kontinuierlich gewachsenen Website vor, dass Unterseiten verschoben oder Inhalte mehrerer Unterseiten zusammengefasst werden. Auch bei einem Redesign einer Website wird oft die Struktur der Inhalte auf den Unterseiten verändert. Sofern diese Webseite den Suchmaschinen bereits bekannt war, ist es erforderlich einen sogenannten Redirect einzurichten. Dieser Redirect dient dazu, dass Benutzer, die diese URL gespeichert haben, auf die veränderte Webseite mit den entsprechenden Inhalten umgeleitet werden.

Noch viel wichtiger ist die Angabe von Redirects für Suchmaschinen, damit die bereits erzielten Positionierungen (Rankings) nicht verloren gehen.

Eine entsprechende Umleitung ist immer empfehlenswert, da neben dem Rankingverlust auch die Benutzerfreundlichkeit leidet. Beides kann zum Verlust von Besuchern auf der Website führen. Nutzen Sie eigene Werkzeuge wie zB.: SEO-Tools um Rankings zu beobachten und machen Sie auch von der google search console Gebrauch, um tote Links zu identifizieren.

TIPP: Es ist nicht empfehlenswert, alle nicht mehr auffindbaren Seiten auf die Startseite umzuleiten. Besser ist es, auf Unterseiten mit ähnlichem Inhalt umzuleiten.

Eine kurze Erklärung der am häufigsten verwendeten Redirects:

Die Fehlermeldung 404 erscheint, wenn eine gesuchte Seite nicht mehr erreichbar ist. Eine eigene 404-Fehlerseite muss eingerichtet werden und einen Link zur aktuellen Startseite oder zu einer wichtigen Unterseite beinhalten.

301 Redirect klingt komplizierter als es in Wirklichkeit ist. Hinter diesem technischen Begriff verbirgt sich eine einfache Weiterleitung von einer alten auf eine neue URL. Durch die Erstellung des Redirect 301 ist die Weiterleitung dauerhaft aktiviert und damit die alte URL als nicht mehr verfügbar deklariert.

Wenn der Code Error 500 angezeigt wird, handelt es sich um einen internen Serverfehler der bei allen unbekannten Fehlerursachen ausgegeben wird. Sollte diese Fehlermeldung angezeigt werden, kann Ihnen der Betreiber Ihrer Website bei der Problemlösung behilflich sein.

Quellen:
https://seo-summary.de/301-redirect/
https://alles-online-marketing.de/redirects/
https://www.netzkunst24.de/blog/artikel/kein-rankingverlust-in-suchmaschinen-bei-aenderungen-an-der-struktur-einer-website.html