fbpx

YouTube – zweitgrößte Suchmaschine der Welt

YouTube – wer kennt diesen Namen nicht, immerhin ist es die gefragteste Videoplattform der Welt. Wir haben uns über die Plattform schlau gemacht und einige interessante Hintergrundinfos für Sie zusammengesucht!

YouTube wurde am 14. Februar 2005 von drei Männern gegründet: dem Grafikdesigner Chad Hurley sowie den Informatikern Steve Chen und Jawed Karim. Die drei lernten sich bei dem gemeinsamen Arbeitgeber PayPal kennen und es dauerte nicht lange, da erstellten sie die ersten Pläne für YouTube. Der Name YouTube (Tube steht für die Röhre bzw. den Fernseher) bedeutet „du sendest“ und spielt dabei auf die Hauptfunktion von YouTube an: Videos erstellen und hochladen. Und genau das hat Jawed Karim auch getan, nämlich am 23. April 2005. An diesem Tag lud der geborene Deutsche das allererste Video YouTubes hoch mit dem Titel „Me at the zoo“.

Schon bald häuften sich die Videos auf der Plattform und auch die Zahl der Nutzer pro Tag erreichte den Millionenbereich. Ein Jahr später, 2006, verkauften die Gründer YouTube für 1,31 Milliarden Euro an Google. Dies geschah in Form von Google-Aktien, die die drei nach dem Verkauf erhielten. Ein Deal, der sich bezahlt macht, immerhin hat Google seinen Aktienwert seitdem enorm gesteigert.
Doch nicht nur die Gründer und Google verdienen an YouTube Geld: Heute ist es ganz normal, als sogenannter Influencer seinen Lebensunterhalt auf YouTube zu verdienen. Einer der bekanntesten YouTuber ist wohl Felix Kjellberg, auf der Plattform bekannt als PewDiePie. Der Schwede hat 109 Millionen Abonnenten (Stand 2021), sein meistgesehenes Video hat 286 Millionen Aufrufe.

YouTube für Unternehmen

YouTube ist nicht nur für Einzelpersonen interessant. Auch Unternehmen können von der Plattform profitieren, immerhin handelt es sich bei YouTube um die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Somit steht SEO, also die Suchmaschinenoptimierung, auch hier ganz weit vorn. Es ist zum Beispiel wichtig für die Titel und Beschreibungen der Videos richtige Keywords zu finden. Eine Übersicht zum Thema finden sie in unserem Artikel zu Video- und YouTube-SEO.

YouTube arbeitet auch mit Hashtags und Verlinkungen. Das kann man sich zunutze machen, um Interessierte zu weiteren Videos oder auf die eigene Website zu leiten. Der Community-Tab ermöglicht es sogar, mit Nutzern über Text, Bild und Umfragen zu interagieren. Bei YouTube zählt also nicht nur das reine Video-Marketing, sondern auch die soziale Interaktion mit Abonnenten.

Um selber einen YouTube-Kanal zu betreiben, muss man übrigens bei Google angemeldet sein und somit ein Google+-Konto besitzen.

Quellen:
wikipedia.org/YouTube
wikipedia.org/Chad_Hurley
wikipedia.org/Steve_Chen
wikipedia.org/Jawed_Karim
gruender.de/youtube-gruender

Kontaktdaten

Kaiser business solutions e.U.
Wiener Straße 46
8600 Bruck/Mur
T. +43 3862 24808
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erreichbarkeit

Montag bis Donnerstag
08:30 bis 12:00 Uhr
13:30 bis 16:00 Uhr

Freitag
08:30 bis 13:00 Uhr

Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben - mit den Neuigkeiten von Kaiser business solutions.

Zur Newsletter-Anmeldung